Das Quartiersmanagement will dazu beitragen, gemeinsam mit den BewohnerInnen, Gewerbetreibenden und den im Gebiet ansässigen Einrichtungen die Lebensverhältnisse zu verbessern. Dabei sollen Nachbarschaften gestärkt und die Bildungschancen erhöht werden.
Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat für Projekte und deren Umsetzung Mittel aus dem Programm "Soziale Stadt" in Form eines Quartiersfonds bereit gestellt. Über die Verwendung dieses Geldes können die im Gebiet wohnenden Menschen unmittelbar entscheiden.

Zwei Anwohner-Gremien bestimmen im Kiez, für welche Projekte die zur Verfügung stehenden Mittel eingesetzt werden sollen:

1. Die Aktionsfondsjury
Die Mitglieder der Aktionsfondsjury entscheiden darüber, welche Projektideen mit dem im Aktionsfonds bereitgestellten Geld finanziert werden sollen. Pro Jahr stehen insgesamt 10.000 EUR zur Verfügung, ein einzelnes Projekt kann mit bis zu 1.500 EUR gefördert werden.
Die Jury besteht aus ehrenamtlich tätigen BewohnerInnen des Kiezes. JedeR, der/die im Gebiet wohnt und mindestens 16 Jahre alt ist, kann Mitglied werden.
Die Aktionsfondsjury trifft sich i.d.R. alle zwei Monate ab 18:30 Uhr. Die Sitzungen sind öffentlich.
Hier können Sie die Geschäftsordnung der Aktionsfondsjury als PDF-Datei herunterladen.

2. Der Quartiersrat
Die Mitglieder des Quartiersrates bewerten Projektideen zu den Projektfonds-Mitteln (von 1.001 - 5.000 Euro, bzw. ab 5.000 Euro). Die Entscheidungen werden gemeinsam mit der Verwaltung getroffen.
Der Quartiersrat besteht mehrheitlich aus BewohnerInnen, die übrigen Mitglieder werden z.B. von Schulen, Vereinen, Kitas oder Wohnungsunternehmen benannt. Um im Quartiersrat, der sich i.d.R. einmal im Monat trifft, mitbestimmen zu können, muss man wenigstens 16 Jahre alt sein und im Gebiet entweder arbeiten oder hier wohnen.
Der im Herbst 2013 neu gewählte Quartiersrat tagt monatlich jeweils am ersten Mittwoch des Monats ab 18 Uhr; die Sitzungen sind öffentlich.
Hier können Sie die Geschäftsordnung des Quartiersrats als PDF-Datei herunterladen.


Haben Sie Interesse, in einem der beiden Gremien mitzuarbeiten? Verantwortung für Ihren Kiez zu übernehmen? Mit Ihrer Meinung Einfluss auf die Entwicklung des Gebietes nehmen zu können?
Dann sprechen Sie uns gerne an, auch unabhängig von den Wahlterminen - wir freuen uns auf Ihr Interesse!

Oder lesen Sie zunächst in unserem Infoblatt, welche Möglichkeiten Sie haben, sich in Ihrem Kiez zu engagieren.