kiezbummel1 2017


Reinhold Steinle
mochte seinen Augen nicht trauen: Kurz vor 13 Uhr, gleich sollte der Kiezbummel beginnen, trudelten immer mehr Menschen auf dem Hof der Richardstraße 83 ein. Zum Schluss waren es über 40 Teilnehmer*innen, die beim ersten diesjährigen Rundgang mitmachen wollten.
Die Kiezbummel sind im Projekt Gewerbeberatung entwickelt worden, um die kleinen Gewerbetreibenden, die im Quartiersgebiet angesiedelt sind, bekannter zu machen. In unterhaltsamer Form präsentiert der bekannte Neukölln-Stadtführer Reinhold Steinle dabei Besonderheiten des Kiezes und führt zu kleinen Produzenten und Händler*innen.


Start des Kiezbummels war der Berliner Büchertisch, der seit ein paar Wochen sein Lager in der Richardstraße hat. Danach ging es zum Café Trinkaus in der Roseggerstraße (wo alle eine Limo umsonst bekamen), anschließend zu Armin Hoppes "Spiele aus Holz" in die Treptower Straße und von dort zu Holger Lauderts Klaviersalon "Die Taste", der Musikschule in der Sonnenallee. Abschluss war im "Rixdorfer Kontor" von Bernd Kahl in der Hertzbergstraße. Dass diesmal so viele mitmachten war ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie wirksam gute Werbung ist: der Kiezbummel wurde in mehreren Zeitungen, darunter der B.Z. angekündigt.

Am 23. September wird es einen weiteren Kiezbummel geben. Dann geht es zu den Geschäften, die in der nördlichen Hälfte des Kiezes liegen.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok